» Innovative Medizintechnik bietet
                   große Zukunftspotentiale
für die Gesundheitsversorgung und
   industrielle
               Wertschöpfung
 «
weiterlesen

Innovative Medizintechnik

bietet große Zukunftspotenziale für die Gesundheitsversorgung und gesellschaftliche Wertschöpfung, indem sie noch stärker als bisher die Forschungs- und Entwicklungsstrategien am medizinischen Bedarf ausrichtet, die mit der demografischen Entwicklung einhergehenden Herausforderungen berücksichtigt und somit wichtige Beiträge für eine bessere Patientenversorgung und für mehr Lebensqualität bis in das hohe Alter leistet.
weiterlesen

Gemeinsam Zukunft gestalten

Das Konsortium RESPONSE orientiert sich am medizinischen Bedarf, berücksichtigt die Herausforderungen der demografischen Entwicklung und leistet wichtige Beiträge für eine bessere Patientenversorgung und mehr Lebensqualität bis in das hohe Alter. 

Die zukünftige Gesundheitsfürsorge wird nicht nur durch die wirtschaftliche und gesundheitspolitische Entwicklung sowie die Arbeitsmarkt- und Einkommenssituation, sondern auch durch die demografisch bedingte Veränderung des Krankheitsspektrums und gesundheitsrelevanter Verhaltensweisen bestimmt. 

In RESPONSE werden medizinisch relevante Therapiekonzepte mit innovativen Implantaten angestrebt, die zu einer Entlastung des Gesundheitssystems bei der Behandlung von Volkskrankheiten und der Versorgung multimorbider Patienten führen. Das Konsortium wird im Rahmen des Programms »Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation« durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit einer Fördersumme von 45 Millionen Euro gefördert. 

Therapiekonzepte für Herz-Kreislauf-System, Auge und Ohr

RESPONSE fokussiert sich auf die medizinischen Applikationsfelder der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, von grauem und grünem Star sowie Schwerhörigkeit und Taubheit. Allein in Deutschland werden damit jährlich 800.000 Patienten mit Gefäßerkrankungen und 440.000 Patienten mit Augenerkrankungen sowie potentiell etwa 14 Millionen Betroffene mit Hörstörungen angesprochen. Im Sinne der Motivation des BMBF-Programms „Zwanzig20“ werden insbesondere transsektorale Ansätze gefördert, um damit industrielle Wertschöpfung durch Innovationen zu erreichen. Innerhalb der Strategieentwicklung werden die Forschungs- und Entwicklungsrichtungen strukturiert bewertet und sichergestellt, dass Themen entsprechend ihres Innovationspotentials und ihrer medizinischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Relevanz priorisiert werden. weiterlesen

Implantat-Entwicklungsprozess

Zu unseren Innovationen

Implantat-Entwicklungsprozess

Zu unseren Innovationen